+

Wie bekomme ich Hormone oder eine Operation?

Alle sollen erkennen, dass ich ein Mann bin.
Oder dass ich eine Frau bin.
Aber mein Körper passt nicht zu meinem Gefühl.
Ich möchte meinen Körper anpassen.

Bezahlt die Kranken-Kasse das?
Was muss ich dafür tun?

Das kommt zuerst
Gehen Sie zu einem Arzt oder einer Ärztin.
Sagen Sie, was Sie fühlen.
Und was Sie sich wünschen.

Möchten Sie Hormone nehmen?
Oder Ihre Körper-Haare entfernen lassen?

Ihre Kranken-Kasse bezahlt das.
Aber es gibt Bedingungen.
Sie müssen erst eine Therapie machen.
Das heißt:
Sie müssen mit einem Therapeuten oder einer Therapeutin reden.
Und viel von sich erzählen.
Die Therapie soll mindestens 12 Monate dauern.

Der Therapeut oder die Therapeutin
schreibt dann eine Empfehlung.
Damit die Kranken-Kasse weiß:
Sie können Hormone bekommen.

Manchmal bekommt man Hormone auch ohne Therapie.
Es kommt auf den Arzt oder die Ärztin an.

Möchten Sie sich operieren lassen?
Ihre Kranken-Kasse bezahlt das.
Aber Sie müssen erst eine Therapie machen.
Die Therapie soll mindestens 18 Monate dauern.

Der Therapeut oder die Therapeutin
schreibt dann eine Empfehlung.
Damit die Kranken-Kasse weiß:
Sie können operiert werden.

Alltags-Test
Es gibt noch eine Bedingung
Das ist der Alltags-Test.
Alltags-Test bedeutet:
Sie müssen eine Weile in dem neuen Geschlecht leben.
Also als Frau oder als Mann.
Sie müssen zum Beispiel andere Kleidung tragen.
Und einen neuen Namen benutzen.
Sie sollen ausprobieren,
ob Sie das wirklich wollen.

Der Alltags-Test kann schwer sein.
Zum Beispiel weil sie plötzlich andere Kleidung tragen.
Viele Therapeuten und Therapeutinnen wissen das.
Sie suchen mit Ihnen einen guten Weg.
Damit Sie es schaffen können.

Besondere Hormone für Jugendliche
Es gibt besondere Hormone für Jugendliche.
Sie heißen Pubertäts-Blocker.
Das machen die Hormone:

  • Die Jugendlichen kommen nicht in die Pubertät.

  • Der Körper bleibt wie er ist.

  • Er entwickelt sich nicht weiter.

  • Zum Beispiel wächst kein Busen.
    Und kein Bart.

Dadurch haben die Jugendlichen mehr Zeit.
Sie können länger überlegen:
Will ich später als Mann leben?
Oder als Frau?

Pubertäts-Blocker bekommt man manchmal auch ohne Therapie.
Es kommt auf den Arzt oder die Ärztin an.

Informieren Sie sich rechtzeitig
Es dauert lange,
bis die Kranken-Kasse entscheidet.
Und Sie müssen viel beachten.
Informieren Sie sich rechtzeitig.
Zum Beispiel in einer Beratungs-Stelle.
Dort bekommen Sie viele Tipps.

Neue Regeln
Welche Rechte sollen trans-geschlechtliche Menschen haben?
Wie sollen sie medizinisch versorgt werden?
Was müssen sie dafür tun?
Im Moment wird viel darüber gesprochen.
In Deutschland wird es bald neue Regeln für Ärzte geben.
Für trans-geschlechtliche Menschen wird es dann leichter.
Zum Beispiel bekommen sie leichter Hormone.

Suchen Sie sich einen guten Arzt oder eine gute Ärztin
Sie sollen die neuen Regeln schon kennen.
Und auch schon anwenden.
Falls es geht.
Dann wird es leichter für Sie.

Manchmal ist es besonders schwer
Es ist schwer, den Körper anzupassen.
Man muss viele Dinge erledigen.
Und es dauert ziemlich lange.
Für manche Menschen ist es besonders schwer:
Zum Beispiel:

  • Menschen mit seelischen Krankheiten
    Oder Menschen mit Lern-Störungen
    Diese Menschen werden oft nicht ernst genommen.
    Man glaubt ihnen nicht.
    Auch wenn sie schon viele Jahre sagen:
    Mein Körper passt nicht zu meinem Gefühl.
    Sie brauchen besonders viel Unterstützung.
    Zum Beispiel von Fach-Leuten.
    Oder von der Familie und von Freunden.
    Damit sie Hormone bekommen.
    Oder eine Operation.

  • Menschen, die einen Asyl-Antrag gestellt haben
    Diese Menschen bekommen keine Operation.
    Sie bekommen höchstens Hormone.
    Meistens bekommen sie nur dann Hormone,
    wenn sie vorher schon behandelt wurden.
    In ihrem Heimatland.

  • Menschen mit wenig Geld
    Auch diese Menschen haben es besonders schwer.
    Denn man muss viele Dinge neu kaufen.
    Zum Beispiel neue Kleidung.
    Manchmal hilft das Jobcenter.
    Dafür muss man einen Antrag stellen.

Für alle diese Menschen gilt ganz besonders:
Gehen Sie zu einer Beratungs-Stelle.
Sie bekommen dort Tipps und Unterstützung.