+

Mein Körper darf nicht verletzt werden.
Das ist mein Recht.

Jeder Mensch darf über den eigenen Körper selbst bestimmen.
Jeder Mensch darf seinen Körper schützen.
Zum Beispiel vor Operationen,
die man nicht möchte.
Für die meisten Leute ist das selbstverständlich.

Inter-geschlechtliche Menschen haben die gleichen Rechte.
Aber viele von ihnen haben schlechte Erfahrungen gemacht.

Operationen und Hormone
Der Körper darf nicht verletzt werden.
Das ist ein wichtiges Menschenrecht.
Aber dieses Recht wird oft missachtet.
Zum Beispiel bei inter-geschlechtlichen Kindern.

Inter-geschlechtliche Kinder wurden früher oft operiert.
Ihre Geschlechts-Teile wurden verändert.
Oder sie bekamen Hormone.
Damit alle denken:
Das ist ein Junge.
Oder: Das ist ein Mädchen.
Man dachte früher:
Nur so haben die Kinder später ein gutes Leben.

Heute weiß man: Das ist falsch.

Viele inter-geschlechtliche Menschen leiden sehr.
Zum Beispiel, weil sie sich als Mann fühlen.
Aber sie wurden als Kind operiert.
Der Körper wurde zur Frau verändert.
Darum denken alle:
Das ist eine Frau.

Oder sie leiden,
weil sie operiert wurden.
Und darum keine Kinder bekommen können.
Trotzdem werden diese Operationen auch heute noch gemacht.
Bei kleinen Kindern und Babys.

Freiwillige Operation

Manche inter-geschlechtliche Menschen möchten sich operieren lassen.
Sie wünschen es sich.
Sie sind erwachsen und entscheiden es selbst.
Das ist ihr Recht.

Es darf aber niemand zu einer Operation gezwungen werden.
Oder ohne Erlaubnis operiert werden.
So wie es schon oft passiert ist.

Die Vereine von inter-geschlechtlichen Menschen fordern:

  • Inter-geschlechtliche Menschen
    müssen die Operation selbst wollen.
  • Sie müssen sich selbst dafür entscheiden.
  • Sie müssen gut informiert werden.
    Zum Beispiel: Was nach der Operation passieren kann.
    Oder ob eine Operation wirklich nötig ist.
    Vielleicht kann man ja auch ohne Operation glücklich werden.
  • Niemand darf zur Operation gedrängt werden.
  • Wollen nur die Eltern, dass ihr Kind operiert wird?
    Das reicht nicht!
  • Ist das Kind noch klein und kann noch nicht selbst entscheiden?
    Dann darf es nicht operiert werden!
    Außer bei Lebens-Gefahr.

Über sich selbst bestimmen

Viele Ärzte und Ärztinnen denken heute anders als früher.
Sie halten sich an die neuen Regeln.
Die Regeln sagen:

  • Inter-geschlechtliche Kinder sollen nicht operiert werden.

Außer bei wichtigen Ausnahmen.

  • Inter-geschlechtliche Kinder dürfen immer mitreden.

Bei allen Fragen zu ihrem Körper.
Aber daran halten sich nicht alle.
Inter-geschlechtliche Kinder werden immer noch operiert.
Obwohl das nicht nötig ist.

Vereine von inter-geschlechtlichen Menschen fordern:
Diese Operationen an Kindern müssen gesetzlich verboten werden!
Auch andere Menschenrechts-Vereine fordern das.

Der Körper darf nicht verletzt werden!
Auch nicht der Körper von inter-geschlechtlichen Menschen!
Dafür muss die neue Bundes-Regierung sorgen.
Das hat sie versprochen.