Weltelterntag und Internationaler Kindertag 2020

Am 1. Juni finden gleich zwei internationale Aktionstage statt: der Weltelterntag und der Internationale Kindertag. Wir stellen zu diesem Anlass passende Inhalte des Regenbogenportals zusammen.

2012 beschloss die Generalversammlung der UNO, den 1. Juni zum Weltelterntag auszurufen. Seitdem dient dieser Tag dazu, weltweit alle Eltern zu würdigen, die ihre Kinder mit Freude, Liebe, Verständnis und selbstlosen Einsatz großziehen und beschützen.

Der Internationale Kindertag wurde bereits 1950 in der DDR eingeführt. Normalerweise finden an dem Tag Feste und Veranstaltungen für Kinder statt: Spiel und Spaß sollen im Mittelpunkt stehen. Ein weiteres Ziel des Tages ist es aber auch, auf die Rechte und Bedürfnisse von allen Kindern – auch lsbtiq Kindern – aufmerksam zu machen.

Bis heute bedeuten gesellschaftliche und gesetzliche Diskriminierung, dass Eltern sich oft im besonderen Maße für die Rechte und die Sicherheit ihrer lsbtiq Kinder einsetzen müssen. Auch viele lsbtiq Eltern haben weiterhin mit teils massiven Benachteiligungen zu kämpfen, wie zum Beispiel Unfruchtbarkeit aufgrund von nicht-eingewilligten körperlichen Eingriffen oder der erschwerten Anerkennung ihrer Elternschaft.

Zudem wachsen viele lsbtiq Kinder auch heute noch in einer Familie oder einem Umfeld auf, wo ihre Identität und ihre Selbstbestimmung nicht respektiert werden.

Unterstützende Inhalte für lsbtiq Kinder und Eltern auf dem Regenbogenportal

Empowernde und informierende Regenbogenportal-Beiträge für lsbtiq Kinder, lsbtiq Eltern und Eltern von lsbtiq Kindern finden Sie hier.

Für lsbtiq Kinder und Jugendliche:


Jung und trans*

Manche Kinder und Jugendliche spüren: Ich bin gar kein Mädchen (oder kein Junge). Oder sie sagen: "Ich stecke im falschen Körper." Hier gibt es Tipps für euch.

Artikel lesen


Tipps für trans* Schüler_innen

Wenn du trans* bist und zur Schule gehst, kann es sein, dass Diskriminierungen oder fehlende rechtliche Regelungen deinem Lernen im Weg stehen. Dann ist es gut, deine Rechte und Möglichkeiten zu kennen.

Artikel lesen


Tipps für intergeschlechtliche Schüler_innen

Wenn dein Körper Anteile von Junge und Mädchen hat, kann Schule stressig sein: Es kann sich anfühlen, als seist du dort die einzige intergeschlechtliche Person. Oder als würdest du einfach nicht mitgedacht. Wir haben Tipps von anderen Inter* zum Thema Schule zusammengestellt.

Artikel lesen


Jung und intergeschlechtlich

Manche haben einen Jungenkörper, andere einen Mädchenkörper. Und manche haben einen intergeschlechtlichen Körper – für euch gibt's hier Infos.

Artikel lesen


Jung und schwul, lesbisch, bi, pan, a, queer...

"Jungs stehen auf Mädchen, Mädchen auf Jungs". Bei dir ist das irgendwie anders? Oder du bist noch nicht ganz sicher? Hier findest du ein paar Tipps.

Artikel lesen


Für lsbtiq Eltern:


Als LSBTIQ eine Familie gründen

Wer sollen die Eltern sein und wie viele? Passen unsere Vorstellungen von Kindererziehung zusammen und wie wichtig ist uns die biologische Verwandtschaft? LSBTIQ-Familiengründung wirft viele Fragen auf. In diesem Text geht es vor allem um diese: Wie kommen wir überhaupt zum Kind?

Artikel lesen


Trans* Elternschaft

Wie kann ich als trans* Mensch Kinder bekommen? Welche Erfahrungen machen trans* Eltern? Und was ist die Gesetzeslage?

Artikel lesen


Regenbogenfamilien

Auch Eltern sind lesbisch, schwul, bisexuell, trans-, intergeschlechtlich oder queer. Klingt logisch und einfach – ist es das auch?

Artikel lesen


Regenbogenfamilien: Rechtliche Rahmenbedingungen

Regenbogenfamilien existieren in einer Vielfalt von Konstellationen. Wünschen sie sich Kinder, sehen sie sich mit vielen rechtlichen Hürden konfrontiert – sei es bei der Anerkennung der Elternschaft oder bei Adoptionsverfahren.

Artikel lesen


Für Eltern von lsbtiq Kindern:


Mein Kind ist lesbisch / schwul / bi

Wenn sich ein Kind als homo- oder bisexuell outet, stellen sich für viele Eltern Fragen: Wie kann ich mein Kind am besten unterstützen? Wie gehe ich mit meinen Sorgen um? Habe ich etwas falsch gemacht?

Artikel lesen


Mein Kind ist inter*

Nicht alle Menschen werden als Junge oder Mädchen geboren; manche sind intergeschlechtlich. Der Erklärfilm gibt frischgebackenen Eltern von inter* Kindern erste Hinweise, wie sie mit der neuen Situation umgehen können.

Erklärfilm anschauen


Mein neugeborenes Kind ist intergeschlechtlich

Hat Sie die Intergeschlechtlichkeit Ihres neugeborenen Babys völlig überrascht? Haben Sie vielleicht bis zu diesem Zeitpunkt gedacht, dass Ihr Kind nur ein Mädchen oder ein Junge werden könne? Hier finden Sie meine Antworten als Mutter zur ersten Orientierung bei den sich nun aufdrängenden Fragen.

Artikel lesen


Mein Kind ist intergeschlechtlich

"Junge oder Mädchen?" Manchmal ist das nicht so einfach zu beantworten. Eltern stehen dann oft vor schwierigen Fragen.

Artikel lesen


Mein Kind ist (vielleicht) trans*

"Papa, ich bin gar kein Junge." Wenn Ihr Kind sich nicht mit dem Geschlecht identifiziert, das ihm biologisch vorgezeichnet scheint, sind Sie als Eltern plötzlich mit vielen Fragen konfrontiert. Erste Antworten finden Sie hier.

Artikel lesen


Mein trans* Kind kommt in die Pubertät

Egal ob im Kinder- oder Jugendalter: ein Comingout ist ein großes Geschenk an die Eltern. Es zeugt von Vertrauen und ermöglicht eine gemeinsame Reise in die Welt der geschlechtlichen Vielfalt. Hier finden Sie Tipps, wie Sie Ihr trans* Kind in seiner Pubertät und Jugend unterstützen können.

Artikel lesen